Finissage der Aussstellung 'Wohnungen, Wohnungen, Wohnungen!'

München, 16. Januar 2020 (stmb). Mit der Präsentation des Ausstellungskatalogs endet die Ausstellung „Wohnungen, Wohnungen, Wohnungen! Wohnungsbau in Bayern 1918-2018“. Über 150 Gäste besuchten die Finissage im Foyer des Bauministeriums und nutzten die Chance, die erfolgreiche Wanderausstellung ein letztes Mal zu besichtigen.

Enthüllung der Ausstellungskataloge: Ministerialdirigentin Ingrid Simet und Ausstellungskuratorin Dr. Hilde Strobl
© Edward Beierle

Die Veranstaltung begann mit einer besonderen Führung. Die Kuratorin Dr. Hilde Strobl vom Architekturmuseum nahm die Besucher mit in die Geschichte des sozialen Wohnungsbaus und erläuterte die historischen Hintergründe und Rahmenbedingungen des letzten Jahrhunderts. Mit der Publikation des Ausstellungskatalogs werden diese Erkenntnisse nun festgehalten und bereichern den aktuellen Diskurs rund um das Wohnen.

„Was lernen wir von der Ausstellung für die Praxis des Wohnens?“

"Was lernen wir von der Ausstellung für die Praxis des Wohnens?" Dieser Frage stellten sich Frau Ingrid Simet, Leiterin der Abteilung Wohnungswesen im StMB, Andreas F. Heipp, Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft NUWOG aus Neu-Ulm und der Architekt Prof. Dr. Thomas Jocher. In einem Podiumsgespräch setzten sich die drei Experten mit detaillierten Fragestellungen auseinander, z.B. wie sehr die Politik regelnd in den Wohnungsmarkt eingreifen sollte, wie stark sie auf bedarfsgerechte Planung einwirken kann und wo Wohnoffensiven mit Fördermaßnamen ansetzen sollten. Auch die Architektur, vor allem die Frage nach der angemessenen Größe von Wohnraum, stand zur Diskussion.

Der Abend endete stimmungsvoll mit Musik, interessanten Gesprächen, einem letztem Blick auf die Ausstellung und in den frisch veröffentlichten Katalog „Wohnungen, Wohnungen, Wohnungen!“. Die Publikation kann in Kürze im Broschürenbestellportal der Bayerischen Staatsregierung bestellt werden unter: www.bestellen.bayern.de