Die Preisträgerin oder der Preisträger des Bayerischen Staatspreises für Architektur erhält einen Bayerischen Löwen aus der Porzellan Manufaktur Nymphenburg.
© Bayerische Architektenkammer / Tobias Hase

Bayerischer Staatspreis für Architektur

Der Bayerischen Staatsregierung ist es ein hohes Anliegen, Baukultur in unserem Land zu erhalten, zu fördern und weiterzuentwickeln. Mit der Verleihung des Bayerischen Staatspreises für Architektur wollen wir eine breite Öffentlichkeit für das Thema Baukultur gewinnen. Im Jahr 2007 wurde die Auszeichnung zum ersten Mal vom Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr (vormals Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr) vergeben. Mit dem Staatspreis werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich in hohem Maß um die Baukultur in Bayern verdient gemacht haben.

Der Bayerischen Architektenkammer ist es wie der Bayerischen Staatsregierung ein hochrangiges Anliegen, das Bewusstsein um die Bedeutung unserer gebauten Umwelt zu wecken. Die Kammer verleiht daher regelmäßig den Bayerischen Architekturpreis an drei ausgewählte Persönlichkeiten. Die Auswahl erfolgt durch ein unabhängiges Kuratorium. Eine besonders herausragende Leistung um die Baukultur in Bayern kann zudem mit dem Staatspreis für Architektur ausgezeichnet werden. Die Entscheidung darüber obliegt dem Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr.

Verleihung des Staatspreises 2018

Bauministerin Ilse Aigner bei der Verleihung des Bayerischen Staatspreises für Architektur an Peter Haimerl
© Bayerische Architektenkammer / Thomas Degen

Bauministerin Ilse Aigner zeichnete am 24.07.2018 Peter Haimerl mit dem Bayerischen Staatspreis für Architektur aus. "Gute Architektur ist kein Luxus! Gute Architektur ist ein klares Bekenntnis zur Baukultur und im Kulturstaat Bayern ein Muss! Mit Ihren Projekten überschreiten Sie auf ganz wunderbare Weise die Grenzen konventioneller Architektur und das von München bis Blaibach!“ Mit diesen Worten hat Bayerns Bauministerin den Architekten Peter Haimerl in der Münchner Freiheizhalle bei der Preisverleihung gewürdigt.

Träger des Staatspreises 2018

Peter Haimerl, Architekt

Träger des Staatspreises 2015

NS-Dokumentationszentrum in München von Georg • Scheel • Wetzel Architekten

Träger des Staatspreises 2013

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Gerhard Hausladen, Maschinenbauingenieur

Träger des Staatspreises 2011

Prof. Dr.-Ing. Winfried Nerdinger, Architekturhistoriker, Direktor des Architekturmuseums der TU München

Träger des Staatspreises 2009

Prof. Fritz Koenig, Bildhauer †

Träger des Staatspreises 2007

Dieter Wieland, Autor, Regisseur