Wissen für Kinder

Ein Dackel mit Werkzeuggürtel. Schrift: Walter

Dem Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr liegt die Vermittlung von Wissen für Kinder zur Baukultur sehr am Herzen. Die Kinder von heute werden die Architektinnen und Architekten für das Bauen und Wohnen von morgen sein. Wir sind alle gemeinsam gefordert: Neben schönen Gebäuden müssen wir genauso die Umwelt schützen und auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das Wohlergehen aller achten.

Die Bauhaus-Kids

Habt ihr euch gefragt, warum unsere Bauhaus-Kids Anni und Paul und ihr Dackel Walter heißen?

Der Dackel Walter hat seinen Namen vom Architekten Walter Gropius. Im Jahr 1919 hat er die Kunstschule „Staatliches Bauhaus“ in Weimar gegründet. Das Bauhaus sollte Kunst und Handwerk zusammenführen. 

Das Mädchen Anni hat ihren Namen von der Künstlerin Anni Albers. Sie kam 1922 an das Weimarer Bauhaus und vollendete dort ihre künstlerische Ausbildung. Typische Arbeiten von ihr waren großformatige Kunstwerke aus Stoff mit leuchtenden Farben und geometrischen Formen.

Der Junge Paul hat seinen Namen vom Maler Paul Klee. Er kam 1920 zum Weimarer Bauhaus und hielt dort Vorlesungen. Er schätzte am Bauhaus die Zusammenarbeit mit andern Künstlern und den vielen kreativen Menschen.

Children Education

The Bavarian State Ministry of Housing, Building and Transport is very dedicated to teach children about building culture. Today's children will be the architects of tomorrow. We are all challenged together: In addition to beautiful buildings, we must also protect the environment and pay attention to social cohesion and the well-being of all.

The Bauhaus-Kids

Have you wondered why our Bauhaus-Kids are called Anni and Paul and their dachshund Walter?

Walter the dachshund gets his name from the architect Walter Gropius. In 1919 he founded the art school "Staatliches Bauhaus" in Weimar. The Bauhaus was supposed to bring together art and craft. 

The girl Anni has her name from the artist Anni Albers. She came to the Bauhaus Weimar in 1922 and completed her artistic education there. Typical works of hers were large-scale works of art made of fabric with bright colors and geometric shapes.

The boy Paul takes his name from the painter Paul Klee. He came to the Bauhaus Weimar in 1920 and lectured there. At the Bauhaus, he appreciated the collaboration with other artists and many creative people.