Aktualisierung Baustart - Förderbescheid für Revitalisierung des ehemaligen Gasthofs "Schwarzes Kreuz" in Teuschnitz

München, 11.04.2019

Bayerns Bauminister Dr. Hans Reichhart: Neues Begegnungszentrum Teuschnitz leistet wertvollen Beitrag zur sozialen Integration

  • Freistaat übernimmt fast 4,8 von rund 5,7 Millionen Euro Gesamtkosten
  • Fördersatz von 90 Prozent im Rahmen der „Förderoffensive Nordostbayern“
  • Ehemaliger Gasthof wird revitalisiert

 

Der Freistaat Bayern unterstützt die Revitalisierung des ehemaligen Gasthofs „Schwarzes Kreuz“ im oberfränkischen Teuschnitz. Auf dem lange brach gelegenen Gelände soll unter Einbeziehung des Denkmalschutzes ein neues Begegnungszentrum entstehen. „Mit dem Umbau erhalten wir ein Stück bayerischer Identität. Unsere Städtebauförderung unterstützt die Attraktivität unserer bayerischen Ortschaften und Innenstädte. Eine Begegnungsstätte ist eine wichtige Nutzung im Ortskern“, sagte Bayerns Bauminister Hans Reichhart heute bei der Förderbescheidübergabe an die Erste Bürgermeisterin von Teuschnitz, Gabriele Weber. Baustart für das Projekt soll im Juni 2019 sein.

Für das Projekt mit Gesamtkosten in Höhe von rund 5,7 Millionen Euro kommen Fördermittel der EU aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und des Freistaats aus der Förderoffensive Nordostbayern mit einem Fördersatz von 90 Prozent der förderfähigen Kosten zum Einsatz. Die Investition lohnt sich für Reichhart: „Das ist ein wichtiger Beitrag zur sozialen Integration und ein Meilenstein für Teuschnitz, denn durch die neue Nutzung hauchen wir der bisherigen Gewerbe-Brache neues Leben ein. Das neue Begegnungszentrum leistet einen wertvollen Beitrag für ein friedliches Zusammensein. Der sanfte Umbau des Denkmals orientiert sich am historischen Vorbild, die Bausubstanz bleibt weitgehend erhalten. Unser Förderbeitrag hierzu kann sich sehen lassen!“

Das Angebot der bereits bestehenden Arnika-Akademie wird damit erweitert. In dem sanierten Objekt sind Gemeinschaftsräume für Bürgerversammlungen geplant. Zudem ein Infozentrum, eine Gaststätte sowie Übernachtungsmöglichkeiten und ein Biergarten.

Mehr über die Städtebauförderung in Bayern erfahren Sie unter:

www.verkehr.bayern.de/buw/staedtebaufoerderung/index.php